Allgemein

Der Urlaub neigt sich dem Ende…

Mittwoch, 29. August 2012

… die vegetarische Woche hoffentlich noch nicht

Wie ihr seht, ist der Urlaub meines Freundes und mir bald zu Ende, und ursprünglich war geplant, uns nur in dieser Zeit vegetarisch zu ernähren. Aber ich werde versuchen, dies die Woche gar weiterzuführen, da sich eine Woche ja doch irgendwie schöner „anhört“. Mal sehen, wie das klappt, am Samstag könnte es jedenfalls kritisch werden, da ich zu meiner ersten Hochzeit eingeladen bin.

Mittwoch-Morgen

Naja, das wird sich noch zeigen, jetzt erst mal zu meinem heutigen Essen. Heute Morgen war mein Freund so lieb, und ist in die Küche gegangen, um Pfannkuchen für uns beide vorzubereiten. Davon gibt es allerdings keine Bilder, da ihr die ja schon gestern hier sehen konntet.

Mittwoch-Mittag (wobei Mittag wohl die falsche Bezeichnung ist, da unser Morgen eher auf Mittag hinauslief^^

Diesmal gab es kein warmes Essen, sondern nur Brötchen, die wir mit den Zutaten belegt haben, von denen immer noch etwas übrig ist (also Bergkäse, Meerrettich- und Knoblauchfrischkäse). Außerdem gab es noch einen leckeren Krautsalat und Tomaten mit Salz, Pfeffer und Öl dazu, was dem Ganzen noch den frischen Touch verliehen hat.

Brötchen mit Belägen

Mittwoch-Abend

Da wir morgen abreisen, gab es sozusagen ein „Reste-Essen“, wobei schon vorher geplant war, dass es noch einmal Rührei geben sollte. Letztendlich kam aber dann doch noch das ein oder andere Ungeplante ins Ei. Hier eine kleine Auflistung wie unser Ei entstanden ist:

  • zuerst haben wir zwei noch übrig gebliebene, bereits gekochte Kartoffeln klein geschnitten, und diese angebraten
  • diese wurden erst einmal aus der Pfanne genommen, da wir sie dann ursprünglich als Bratkartoffeln zum Ei essen wollten
  • als Nächstes kamen dann klein geschnittene Zwiebeln und Knoblauch in die Pfanne
  • dazu gesellten sich klein geschnittene Tomaten
  • als wir dann feststellen mussten, dass die Kartoffeln in der Zwischenzeit wieder kalt geworden waren, beschlossen wir, diese wieder mit in die Pfanne zu werfen, und gaben auch noch die letzte Zutat in die Pfanne, also die Eier, die wir vorher mit Milch gemischt, und mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Gemüsebrühe gewürzt hatten
  • dann das Ganze „anbraten“, und dabei immer wieder durchmischen (wie bei einem Rührei eben^^)

So, und damit ihr auch eine Vorstellung habt, wie es dann auf unseren Tellern aussah, hier das Bild davon (auf dem ihr sehen könnt, dass wir noch den restlichen Krautsalat dazu gegessen haben):

Rührei mit Zwiebeln, Kartoffeln und Tomaten, dazu Krautsalat

Obwohl ja ursprünglich nur ein „Reste-Vernichten“, war das Essen wirklich lecker. Wir haben nicht einmal Brot oder Ähnliches dazu gebraucht, da die Kartoffeln im Ei definitiv ausreichend waren. Was unser Abendessen natürlich noch etwas aufgewertet hat war die Tatsache, dass wir vorher nochmal einkaufen waren, und dabei Kirsch- und Bananensaft gekauft haben, um leckeren KiBa dazu trinken zu könne, sehr sehr lecker :)

Vielleicht habt ihr ja nun auch Lust, einfach mal ein paar Zutaten zusammenzuwerfen, die ihr noch übrig habt, und die weg müssen. Da kommen mitunter auch wirklich leckere Gerichte dabei raus, wie man bei uns heute sehen konnte.

Zum Abschluss heute zur Abwechslung mal noch ein kleines Video, auf das ich durch meine Lieblingsautorin (Jacqueline Carey) gestoßen bin, und welches ich einfach atemberaubend fand. Das Tanzpaar zeigt in dem Video wirklich ein extrem gutes Zusammenspiel, die fließenden Bewegungen haben mich in ihren Bann gezogen, deshalb möchte ich euch es nicht vorenthalten.

Damit nun aber genug für heute :)

Liebe Grüße,

eure purrrfekt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.