Vegetarische Woche – Zweiter Tag

Und weiter geht’s ohne Fleisch :)

Leider ging’s mir heute nach dem Aufstehen erst mal nicht so gut, ich hatte furchtbare Kopfschmerzen – und weit und breit keine Kopfschmerztablette in Sicht… Da hatte ich dann natürlich für’s Erste keinen Hunger. Deshalb gab es erst etwas später meine erste Nahrung am Tag: einen Doppelkeks^^

Zwischendurch haben mein Freund und ich uns noch das letzte Panini, das übrig war, geteilt, und mit Meerrettichfrischkäse und Bergkäse gegessen (hiervon gibt es leider kein Bild, stellt es euch einfach vor, Panini habt ihr ja schon genug gesehen^^). Allerdings waren wir dann immer noch ganz schön hungrig, und beschlossen, etwas zu kochen. Nachdem wir uns geeinigt hatten, was wir heute und in den nächsten Tagen noch kochen würden, sind wir also einkaufen gegangen, und haben dann (mittlerweile schon ungefähr 16:30..^^) angefangen, endlich unser „Mittagessen“ vorzubereiten.

Hier mal ein Bild davon, was wir uns Leckeres gemacht haben, es handelt sich um Sellerie-Schnitzel (die ein bisschen zu dunkel geworden sind..^^) mit Kartoffeln und Ketchup:

 - Vegetarische Woche – Zweiter Tag

Sellerie-Schnitzel mit Kartoffeln und Ketchup

Ein Rezept haben wir dafür nicht verwendet, da es ja doch ein recht einfach zuzubereitendes Gericht ist. Hier allerdings ein paar Anhaltspunkte, falls ihr das Gericht nachkochen möchtet:

  • wir haben zu zweit eine Sellerieknolle gebraucht, und jeder ungefähr zwei Kartoffeln (kommt natürlich auf die Größe an)
  • außerdem haben wir drei Eier, etwas Mehl und Paniermehl verwendet, wobei wahrscheinlich auch zwei Eier gereicht hätten, da wir noch Reste vom Ei übrig hatten (das wir dann einfach so in der Pfanne gemacht haben, auch sehr lecker :) )
  • je nachdem, ob ihr einen Schnellkochtopf habt, oder nicht, müsst ihr die Kartoffeln früh genug aufsetzen
  • die Sellerie müsst ihr ca. 5-10 Minuten in leicht gesalzenem Wasser kochen, damit sie etwas weicher ist
  • wenn diese einigermaßen abgekühlt ist, erst in Mehl, Ei und dann Paniermehl wenden, bei Belieben auch doppelt panieren (das haben wir gemacht)
  • anschließend die Schnitzel mit etwas Öl (oder eben ähnlichem Fett) in der Pfanne goldbraun braten
  • dazu dann die gesalzenen Kartoffeln reichen (ich habe meine noch abgepellt, da ich die Schale nicht so gern mag)
  • nach Belieben könnt ihr euch eine Soße dazu machen, wir haben schlicht und einfach Ketchup dazu gegessen, was besser passt, als ich anfangs erwartet hatte^^

Ich finde, dass Sellerie-Schnitzel eine gute Möglichkeit darstellen, auf ein Schnitzel „Wiener Art“ verzichten zu können, und außerdem sehr leicht zuzubereiten sind. Probiert doch auch mal die fleischlose Alternative aus, wenn ihr das noch nicht getan habt, mir hat es jedenfalls sehr sehr gut geschmeckt :)

Liebe Grüße,

eure purrrfekt

  • Klingt lecker, und nach ner super Alternative! Wird demnächst mal ausprobiert (:

  • Hey, ja, es war wirklich äußerst lecker, freut mich, dass du es auch mal ausprobieren möchtest. Du kannst mir ja von deinem Ergebnis erzählen :)