Nageldesign | Review

[Nageldesign] [Review] dark romance meets Sally Hansen

Dienstag, 17. Dezember 2013

Heute möchte ich euch, wie schon bei diesem Nageldesign, eines zeigen, das mit Nagellacken bzw. Verzierungen von verschiedenen Marken entstand. Außerdem einen Nagellack, den ich solo getragen habe.

Die beiden Nagellacke, die ich verwendet habe, stammen von Sally Hansen. „All Fired Up“ konntet ihr schon in meinem Post über die Müller Look-Box betrachten, „So-Nata Problem“ habe ich durch den dm-Newsletter von Lars zum Testen erhalten. An dieser Stelle nochmal vielen Dank, dass ich testen darf! :)

 

All Fired Up

Nagellack "All Fired Up" von Sally Hansen
Nagellack „All Fired Up“ von Sally Hansen
Nagellack "All Fired Up" von Sally Hansen
Nagellack „All Fired Up“ von Sally Hansen

Bei „All Fired Up“ handelt es sich meiner Meinung nach um ein helles „true red“ (falls man das wirklich so nennt), das ordentlich knallt. Es hat weder einen starken Blau- noch Orangestich.

Von der Konsistenz her ist der Lack sehr flüssig, das leider fast schon etwas zu sehr, da er so leicht in die Nagelränder läuft.

Für eine ausreichende Deckkraft sind zwei bis drei dünnere Schichten nötig. Bei mir scheint nach der zweiten Schicht noch ganz leicht das Nagelweiß durch.

 

So-nata Problem

Nagellack "So-nata Problem" von Sally Hansen
Nagellack „So-nata Problem“ von Sally Hansen
Nagellack "So-nata Problem" von Sally Hansen
Nagellack „So-nata Problem“ von Sally Hansen

„So-nata Problem“ aus der Kollektion „Go Baroque“ besticht durch einen wunderschönen mitternachtsblauen Ton, der auf den Fingern fast schwarz wirkt. Dadurch ist er für meinen Geschmack eine ideale Farbe für den Herbst / Winter.

Der Auftrag hat sich bei diesem Lack leider längst nicht so angenehm wie bei „All Fired Up“ gestaltet. Bei mir wurde das Ergebnis unregelmäßig, die Fläche erscheint sehr uneben.

Lackiert habe ich für das Ergebnis, das ihr weiter unten seht, zwei dünnere Schichten. An manchen Stellen schimmert im Licht der Tageslichtlampe leider immer noch der Nagel durch. Drei Schichten wären hier also angebracht.

 

Zur Haltbarkeit der beiden Lacke kann ich bisher noch nichts sagen, da ich sie erst vor einigen Stunden lackiert habe. Sobald ich Tipwear / Absplitterungen sehe, werde ich diesen Post allerdings aktualisieren und euch Bescheid sagen :)

Edit: An meiner rechten Hand mit „All Fired Up“ haben sich bereits am ersten Tag nach dem Lackieren große Absplitterungen gebildet :( Das sieht man schon bei diesem instagram-Bild, am Abend war es noch schlimmer..

 

Für alle, die die Lacke von Sally Hansen noch nicht kennen (so wie ich bis vor Kurzem): die Pinsel besitzen einen sehr breiten Pinsel, der ordentlich Farbe aufnimmt. Beim Lackieren des Daumens mit „All Fired Up“ hatte ich erst einmal einen riesigen Farbtropfen auf dem Nagel. Also besser vorher ordentlich abstreifen.

In einem Sally-Hansen-Lack befinden sich übrigens 14,7 ml, was wirklich viel ist. Ich bevorzuge ja eher kleinere Lacke, da ich solch einen großen niemals aufbrauchen werde, bevor er in irgendeiner Weise unbenutzbar wird.

 

dark romance – body tattoos

body tattoos aus der "dark romance"-LE von essence
body tattoos aus der „dark romance“-LE von essence
body tattoos aus der "dark romance"-LE von essence
body tattoos aus der „dark romance“-LE von essence

In den Kommentaren unter meinem Übersichtspost zur „dark romance“-LE von essence wurde gewünscht, dass ich die body tattoos vorstellen soll.

Nachdem ich anfangs etwas ratlos war, was ich mit den Tattoos anstellen soll, lief mir dieser Post von lfcmaus über den Weg. Mir war zuerst gar nicht bewusst, dass dieses wunderschöne Spitzenmuster auf den Nägeln ja die Tattoos sind, die ich auch hier liegen hatte.

Deshalb habe ich die Idee einfach mal fies geklaut, und ebenfalls meine Nägel mit den Tattoos verziert.

Das hat erstaunlich gut funktioniert und das Ergebnis kann sich – weiter unten – wirklich sehen lassen :) Über den Tattoos, die, wie man es aus der Kindheit noch kennt, mit Wasser befeuchtet auf die Haut aufgetragen werden, habe ich lediglich noch einen Topcoat aufgetragen. Man erhält ein eindrucksvolles Design innerhalb weniger Sekunden – einfacher als jedes Stamping.

Zur Haltbarkeit für die „normale“ Benutzung auf der Haut kann ich deshalb nichts sagen. Solltet ihr trotzdem daran interessiert sein, kann ich auch das nochmals eingehend testen.

 

Nageldesign

Doch kommen wir endlich zu dem Nageldesign und dem solo aufgetragenen „So-nata Problem“:

Nagellack "So-nata Problem" von Sally Hansen - aufgetragen
Nagellack „So-nata Problem“ von Sally Hansen – aufgetragen
Nageldesign mit "All Fired Up" von Sally Hansen und  body tattoos aus der "dark romance"-LE von essence
Nageldesign mit „All Fired Up“ von Sally Hansen und body tattoos aus der „dark romance“-LE von essence
Nageldesign mit "All Fired Up" von Sally Hansen und  body tattoos aus der "dark romance"-LE von essence - Nahaufnahme
Nageldesign mit „All Fired Up“ von Sally Hansen und body tattoos aus der „dark romance“-LE von essence – Nahaufnahme

 

 

Fazit

„All Fired Up“ finde ich farblich nicht allzu besonders. Meiner Meinung nach findet man solche oder sehr ähnliche Rottöne bei fast jeder Marke. Sollte mich die Haltbarkeit nun allerdings noch überzeugen, ist dieser 8,99 € teure Lack von Sally Hansen durchaus mal einen Blick wert. Bedingte Kaufempfehlung.

„So-nata Problem“ finde ich von der Farbe wiederum wunderschön, doch hier konnte mich der Auftrag leider nicht überzeugen :( Deshalb kann ich für diesen – ebenfalls bei 8,99 € liegenden – Nagellack keine Kaufempfehlung aussprechen.

Die body tattoos aus der „dark romance“-LE haben mich sehr positiv überrascht. Nachdem ich die Anwendungsweise für die Nägel entdeckt und es selbst getestet habe, bin ich sehr angetan davon :) Eine solch filigrane Maniküre geht fast nicht schneller zu machen. In meinen Augen definitiv eine Kaufempfehlung bei günstigen 1,99 €.

 

Besitzt ihr schon Lacke von Sally Hansen? Seid ihr zufrieden damit? Und was haltet ihr von der Anwendungsweise der Tattoos?

Liebe Grüße,
purrrfekt

  1. Oh, das ist aber schade, dass die Sally dir so Scherereien beschert.
    Ich habe den „Jungle Gem“ [Petrol, Überraschung!] aus dem Standardsortiment und war eigentlich recht angetan, wenn ich mich richtig erinnere: Der Auftrag war zwar ungewohnt, doch die Haltbarkeit absolut in Ordnung [sollte ich jetzt lieber meinen eigenen Blogbeitrag lesen, ob sich meine Erinnerung getrübt hat…?]

    Die Idee mit dem Tattoo über dem roten Lack finde ich sehr schick, überhaupt ist schwarze Spitze und rote Farbe eine tolle Kombination und auch der Blauton überzeugt mich sehr, schade, dass sie so wenig begeistern konnten.

    1. Ne, die Sally und ich mögen uns eher nicht so..^^ Heute ist „All Fired Up“ auch noch abgesplittert, also ich bin gar nicht überzeugt :(

      Da musste ich doch fix mal deinen Beitrag zu Jungle Gem suchen, ja, der ist ja typisch für dein „Beuteschema“ ^.^ Von der Haltbarkeit hattest du ja nichts negatives berichtet, vielleicht bin ich ja einfach nur zu ungeschickt..

      Ja, mir hat die Idee auch sofort gefallen :) Und die Kombi gefällt mir auch richtig gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.