Nageldesign | Review

[Review] [Nageldesign] Catrice – Feathers And Pearls

Dienstag, 19. November 2013

Huhu meine Lieben,

parallel zur „Rocking Royals“-LE von Catrice möchte ich euch auch einige Produkte der „Feathers and Pearls“-LE zeigen, die mir freundlicherweise zum Testen zur Verfügung gestellt wurden :)

Produkte der "Feathers & Pearls"-LE von Catrice
Produkte der „Feathers & Pearls“-LE von Catrice

Wie immer dürft ihr darüber entscheiden, welche Produkte ich euch als Erstes vorstellen soll. Diese stehen zur Auswahl:

 

Im Gegensatz zu sonst möchte ich euch heute aber auch gleich noch zwei Nagellacke und die Nail Sequins vorstellen.

 

Nagellacke

Golden Twenties

Nagellack "Golden Twenties" aus der "Feathers & Pearls"-LE von Catrice
Nagellack „Golden Twenties“ aus der „Feathers & Pearls“-LE von Catrice

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei „Golden Twenties“ um einen goldenen Lack, der allerdings nicht rein gelbgold ist, sondern ein wenig silbern.

Die Farbe hat mich gleich an „Ex Pistols“ aus der „Rocking Royals“-LE (ebenfalls von Catrice) erinnert, weswegen ich die Swatches auf den Nagel-Tips miteinander verglichen habe (bei „Ex Pistols“ habe ich eine Schicht aufgetragen, bei „Golden Twenties“ zwei):

Nagellack "Golden Twenties" aus der "Feathers & Pearls"-LE von Catrice - Swatchvergleich mit "Ex Pistols"
Nagellack „Golden Twenties“ aus der „Feathers & Pearls“-LE von Catrice – Swatchvergleich mit „Ex Pistols“

Links befindet sich „Ex Pistols“, was man auch an dem semimatten Finish erkennen kann, rechts ist „Golden Twenties“. Beim Vergleich wird klar, dass „Ex Pistols“ noch deutlicher ins Silberne geht als es bei „Golden Twenties“ der Fall ist. Die Farben sind sich aber nicht unähnlich.

In einer Schicht auf den Fingernagel aufgetragen sieht das Ganze so aus:

Nagellack "Golden Twenties" aus der "Feathers & Pearls"-LE von Catrice - aufgetragen
Nagellack „Golden Twenties“ aus der „Feathers & Pearls“-LE von Catrice – aufgetragen

Man benötigt für einen deckenden Auftrag also definitiv zwei Schichten, da der Lack in einer Schicht noch sehr sheer ist. Durch das metallische Finish zeigt sich die typische Streifenbildung.

Zur Haltbarkeit des Lacks kann ich leider nicht viel sagen, da ich ihn lediglich unter den Nail Sequins angewendet habe. Ich nehme allerdings an, dass er ungefähr die gleiche Tragezeit aushält wie „Running Wild“.

 

Running Wild

Nagellack Running Wild" aus der "Feathers & Pearls"-LE von Catrice
Nagellack Running Wild“ aus der „Feathers & Pearls“-LE von Catrice

„Running Wild“ ist der dunkle Lack der Limited Edition: schwarz mit bunten Glitzerpartikeln versetzt. Er erinnert im Fläschchen ein wenig an „black to the roots“ aus der „floral grunge“-LE von essence, die diesen Frühling in den Läden stand.

Im Gegensatz zum damaligen Lack ist er allerdings wirklich schwarz und hat ein glänzendes Finish (beim Swatch habe ich zwei Schichten aufgetragen):

Nagellack Running Wild" aus der "Feathers & Pearls"-LE von Catrice - Swatch
Nagellack Running Wild“ aus der „Feathers & Pearls“-LE von Catrice – Swatch

Beim Swatch-Bild auf dem Nageltip sieht man deutlich, dass die Schimmerpartikel mehrfarbig sind. Das geht aufgetragen auf den Nägeln dann leider unter (was ihr auch weiter unten sehen könnt).

„Running Wild“ ist bei der ersten Schicht noch etwas ungleichmäßig, wird dann aber spätestens bei der zweiten perfekt deckend.

Die Haltbarkeit war mit Base- und ohne Topcoat eher weiter unten angesiedelt. Zwei Tage lang hat der Lack gut auf den Nägeln gehaftet, danach bildeten sich erste Absplitterungen.

 

Nail Sequins

Nail Sequins "Golden Twenties" aus der "Feathers & Pearls"-LE von Catrice
Nail Sequins „Golden Twenties“ aus der „Feathers & Pearls“-LE von Catrice

Bei den „Nail Sequins“ handelt es sich meiner Meinung nach um eine der begehrtesten Produkte aus der LE. Ich habe die goldene Variante erhalten, die den selben Namen wie der goldfarbene Lack der Limited Edition trägt: „Golden Twenties“.

Schon in der Verpackung sieht man die vielen Pailletten, die um die Wette glitzern. In diesem kleinen Video auf instagram habe ich das Ganze nochmal in bewegter Form festgehalten (wirklich sehr schön anzusehen :) ).

Ein Blick in das kleine Tiegelchen macht deutlich, dass es sich bei den Nagel-Pailletten um eine Mischung aus größeren hexagonalen und kleinen runden Partikeln handelt:

Nail Sequins "Golden Twenties" aus der "Feathers & Pearls"-LE von Catrice - Nahaufnahme
Nail Sequins „Golden Twenties“ aus der „Feathers & Pearls“-LE von Catrice – Nahaufnahme

Auftragen lassen sich die Pailletten, wie man es auch von Velvet Powder und Kaviarperlen gewohnt ist: entweder man streut es über den feuchten Lack oder taucht den Nagel in das Produkt.

Für mein Design habe ich den Finger in das Tiegelchen, das groß genug dafür ist, hineingetaucht, was wirklich gut geklappt hat.

Lediglich die kleinen Partikelchen sind extrem anhänglich, und klebten nachher überall an meiner Haut.

Um die Pailletten haltbarer zu machen, habe ich einen Topcoat darüber aufgetragen, was wirklich gut geklappt hat. Dadurch wurde auch die Fläche angenehm glatt. Zwar habe ich so manches Partikelchen danach noch „verloren“, doch die Pailletten hafteten ungefähr 5 Tage auf meinen Nägeln, bevor ein großes Stück in der Mitte herausbrach.

 

Nageldesign

Zum Abschluss möchte ich euch noch das fertige „Design“ zeigen. Dafür habe ich „Running Wild“ auf allen Fingern, bis auf die Ringfinger in zwei Schichten aufgetragen.

Der Nagellack „Golden Twenties“ kam dann erst in einer Schicht auf die Nägel. Nachdem diese einigermaßen trocken war, habe ich noch eine zweite Schicht aufgetragen und die Nägel jeweils ins Tiegelchen mit den Pailletten getunkt. Anschließend wurde dann, wie bereits geschrieben, noch ein Topcoat darüber lackiert.

"Feathers & Pearls"-LE von Catrice - Nageldesign mit "Running Wild" und "Golden Twenties"
„Feathers & Pearls“-LE von Catrice – Nageldesign mit „Running Wild“ und „Golden Twenties“

 

Fazit

Bei den Nagellacken muss ich leider sagen, dass sie von mir keine Kaufempfehlung bekommen. Ich finde sie einfach nicht besonders genug. Schaut euch statt „Golden Twenties“ lieber mal „Ex Pistols“ an, den ich euch demnächst auch nochmal einzeln vorstellen werde. „Running Wild“ sieht anfangs noch vielversprechend aus, wirkt auf den Nägeln aber einfach schwarz. Sehr schade :( Preislich liegen die beiden bei 2,79 €.

Im Gegensatz dazu kann ich euch die „Nail Sequins“ nur wärmstens empfehlen. Aussehen, Haltbarkeit, Handling – hier stimmt einfach alles :) Nachdem ich von den goldenen so überzeugt bin, werde ich mich auch nochmals nach der schwarzen Variante umsehen. Kostenpunkt liegt bei 2,99 € für das Döschen.

 

Nun würde mich interessieren, was ich euch als Nächstes vorstellen soll? Und was sagt ihr zu dem Nageldesign? Konnten euch die Nail Sequins vielleicht auch überzeugen?

Liebe Grüße,
eure purrrfekt

  1. Die Sequins hab ich heut in schwarz eingepackt :D Und die Perlen, mit dem Hintergedanken, auch erste vll nicht nur auf den Nägeln zu verwenden. Ansonsten muß ich gestehen, haben mich die Lacke aus de LE so gar nicht angemacht, außer der dunkelrote, aber rot hab ich echt nicht soo wenige… Den Rest hab ich, soweit noch vorhanden, dann auch stehen lassen. Geldbeutel dankt es mir (und ich brauch nicht schon wieder einen roten Lippenstift ^^).
    Bei Running Wild find ich es etwas schade, dass die Teilchen so im Schwarz untergehen. Da hab ich erheblich schönere Kandidaten hier (meine Schwarzphase lässt grüßen).
    Mich würden, trotz nicht-Kaufs, die Lippenstifte ziemlich interessieren (vll muß ich dann doch noch mal auf die Jagd…)
    LG

    1. Ah, gute Wahl ^.^
      Ja, die Lacke finde ich auch etwas mau. Beim Ablackieren von Running Wild bemerkt man die Partikel dann, yay..^^ Und schwarze Lacke habe ich auch einige daheim (einer ist fast leer, mein einziger, der diesen Zustand wohl jemals erreicht hat :D).
      Dann werde ich die Lippenstifte als Nächstes vorstellen :)
      Liebe Grüße,
      purrrfekt

  2. Die Sequins hab ich auch :) Dann bin ich ja froh, dass sie gut sind, selber ausprobiert habe ich sie nämlich noch nicht. Das Design sieht gut aus und das werd ich wohl auch mal nachmachen, sobald ich meinen jetzigen Glitzer runter hab :)

    Liebe Grüße
    Nathalie

  3. Puh, na gut, jetzt habe ich gelesen und nicht nur die Bilder geguckt, vielleicht brauche ich den schwarzen Lack dann doch nicht [Obwohl er mich wirklichwirklichwirklich anlacht…]
    Die Sequins hätte ich dann gern in schwarz [Überraschung :D] und würde mich freuen, wenn du als nächstes die Lippenstifte zeigen würdest =)

      1. Jippie! Ein Avatar ^.^ Und das mit Twitter war mir ja gaaaar nicht bewusst :P Du hast das so unauffällig gemacht.
        Ne, der schwarze war nicht meins. Außer beim Ablackieren fallen die Partikelchen (vor allem aus „normaler“ Entfernung) kaum auf..
        Die Nail Sequins in schwarz sind bestimmt toll. Auch – oder gerade vor allem – auf einem andersfarbigen Lack.
        Ihr seid euch alle immer so einig. Lippenstifte dann also als Nächstes :)
        Liebe Grüße,
        purrrfekt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.