purrrfekts Blog

[Review] [Nageldesign] Mirror Nail Lacquer von KIKO – 622 Wisteria

Huhu meine Lieben,

wie schon in diesem Post angekündigt, möchte ich euch den Mirror Nail Lacquer von KIKO in der Farbe „622 Wisteria“ heute noch genauer vorstellen:

Mirror Nail Lacquer von KIKO in der Farbe "622 Wisteria" - [Review] [Nageldesign] Mirror Nail Lacquer von KIKO – 622 Wisteria

Mirror Nail Lacquer von KIKO in der Farbe „622 Wisteria“

Bei dem Lack handelt es sich um einen Metallic-Lack, der ein stark reflektierendes Finish hat, das gleichzeitig irgendwie matt wirkt.

In der Flasche sieht man bei genauerem Hinsehen viele glänzende Partikel, die den Lack so zum Glänzen bringen. Laut KIKO handelt es sich hierbei um „Mikro-Perlen aus Aluminium“ (Quelle: KIKO Homepage):

Mirror Nail Lacquer von KIKO in der Farbe "622 Wisteria" - Nahaufnahme - [Review] [Nageldesign] Mirror Nail Lacquer von KIKO – 622 Wisteria

Mirror Nail Lacquer von KIKO in der Farbe „622 Wisteria“ – Nahaufnahme

 

Schon beim Swatchen auf dem Nail-Tip war ich erstaunt, wie einfach der Auftrag gelingt. Der Lack ist sehr flüssig, und lässt sich wunderbar verteilen. Außerdem ist die Deckkraft äußerst beeindruckend: selbst, wenn man den Pinsel vorher penibel abstreift, ist eine Schicht vollkommen ausreichend.

Hier seht ihr eine dünne Schicht:

Mirror Nail Lacquer von KIKO in der Farbe "622 Wisteria" - Swatch - [Review] [Nageldesign] Mirror Nail Lacquer von KIKO – 622 Wisteria

Mirror Nail Lacquer von KIKO in der Farbe „622 Wisteria“ – Swatch

Leider kann man hier auch ein kleines Manko des Lacks sehen: wie die meisten Metallic-Lacke ist er minimal anfällig für Streifenbildung. Doch meiner Meinung nach fällt das auf dem Nagel wirklich nur auf, wenn man sehr genau hinschaut.

Mirror Nail Lacquer von KIKO in der Farbe "622 Wisteria" - aufgetragen, linke Hand - [Review] [Nageldesign] Mirror Nail Lacquer von KIKO – 622 Wisteria

Mirror Nail Lacquer von KIKO in der Farbe „622 Wisteria“ – aufgetragen, linke Hand

Die eine Schicht des Lacks hat leider nicht gut gehalten. Die Bilder sind einen Tag nach dem Lackieren entstanden, und es sind schon deutliche Absplitterungen zu sehen. AAABER: ich hatte den peel off base coat darunter. Und ich nehme an, dass es daran lag. Die Absplitterungen waren allerdings auch nur an den Fingern, die nicht von einer zusätzlichen Schicht Lack geschützt wurden.

Trotzdem würde ich euch empfehlen, einen Topcoat über dem Mirror Nail Lacquer aufzutragen.

Mirror Nail Lacquer von KIKO in der Farbe "622 Wisteria" - aufgetragen, linke Hand - [Review] [Nageldesign] Mirror Nail Lacquer von KIKO – 622 Wisteria

Mirror Nail Lacquer von KIKO in der Farbe „622 Wisteria“ – aufgetragen, linke Hand

Durch die lediglich dünne Schicht, die für eine ausreichende Deckkraft nötig ist, ist der Lack auch anfällig für jegliche Unebenheiten des „Untergrunds“.

Mirror Nail Lacquer von KIKO in der Farbe "622 Wisteria" - aufgetragen, rechte Hand - [Review] [Nageldesign] Mirror Nail Lacquer von KIKO – 622 Wisteria

Mirror Nail Lacquer von KIKO in der Farbe „622 Wisteria“ – aufgetragen, rechte Hand

Bei meinem „Nageldesign“ mit dem Lack habe ich darunter einen Unterlack und zusätzlich noch den peel off base coat aufgetragen, wodurch der Untergrund sehr glatt war. Allerdings bin ich mit dem Mittelfinger der rechten Hand beim Trocknen des peel off base coats hängen geblieben, und die Unebenheit fällt sofort auf.

Diese Macke kann man bei diesem Bild gut sehen:

Mirror Nail Lacquer von KIKO in der Farbe "622 Wisteria" - aufgetragen, rechte Hand - [Review] [Nageldesign] Mirror Nail Lacquer von KIKO – 622 Wisteria

Mirror Nail Lacquer von KIKO in der Farbe „622 Wisteria“ – aufgetragen, rechte Hand

 

Verziert habe ich meine Nägel übrigens an der rechten Hand mit dem schon in diesem Post umschwärmten Confetti-Topper von L’Oréal, an der linken mit dem Topcoat „evil queen“ aus der „snow white“-LE von essence vom letzten Jahr.

 

Fazit

Ihr habt es ja schon in meinem Post zum Haul gelesen: der Mirror Nail Lacquer von KIKO bekommt von mir eine ganz klare Kaufempfehlung. Das Lackieren hat mir noch nie so viel Spaß bereitet, wie bei diesem Lack. Die Deckkraft ist beeindruckend hoch. Und der nicht ganz so guten Haltbarkeit kann mit einem Topcoat wunderbar entgegen gewirkt werden.

Leider kosten die Metallic-Lacke inzwischen wieder 4,90 €, und sind damit kein wirkliches Schnäppchen (ich habe ihn gerade in der Zeit gekauft, als die Lacke alle auf 1,50 € reduziert waren). Trotzdem solltet ihr euch diese Lacke nicht entgehen lassen. Greift also zu, solange es noch welche gibt :)

 

Liebe Grüße,
eure in Mirror Nail Lacquer verliebte purrrfekt

  • kunterdunkle

    Ich habe mir auch welche aus dem Angebot gegönnt, doch waren die Farben anders [oh je, muss die noch fotografieren ^^].
    Bin ja mal gespannt, wie die so halten, bei dem Peel Off hatte ich ja auch öfters das Problem, dass der Lack einfach viel zu schnell wieder von mir fort wollte.
    Ansonsten gefällt mir das „Spiegel“-Ergebnis sehr gut :)

    • purrrfekt

      Ah, da bin ich ja schon sehr gespannt, welche Farben du dir da gekauft hast :)

      Dann bin ich ja nicht die Einzige, die das Problem hat. Mein größeres Problem war allerdings das „Abziehen“.. Das hat leider so gar nicht bei mir funktioniert, und letztendlich vermutlich länger gedauert, als wenn ich den Glitzerlack normal ablackiere… :(

      Ja, mir gefällt dieser Effekt auch sehr gut. Wieso habe ich nochmal nur einen genommen..??

      Liebe Grüße, purrrfekt :)

      • kunterdunkle

        Jaha, ich habe sie schon mal fotografiert und werde sie wahrscheinlich nächste Woche zeigen, in meinem Monstereinkauf ^^

        Als erstes sind bei mir immer die Kanten gesplittert, dann die Spitzen und zwischendrin ist der Nagellack auch schon mal einfach abgefallen, ich nutze den nur noch für 1-Tages-Lackierereien, sonst werde ich leicht bekloppt ^^

        kiko hat bestimmt wieder bald eine Aktion und dann: Auf sie mit Gebrüll! :D