Augen-Make-Up | Review

[Review] essence Sortimentsumstellung – Tools (Augen)

Donnerstag, 14. August 2014

Nach den Nagellacken der Sortimentsumstellung von essence geht es heute mit den „Tools“ für die Augen weiter. Genauer gesagt soll es um Mascaras, Eyeliner, Kajal, Spitzer und Duo-Tool gehen.

Zudem möchte ich euch die beiden dazukommenden Produkte der „minis2go“-Reihe zeigen.

Mascaras

Mascaras von essence

Insgesamt drei neue Mascaras finden den Weg ins neue Sortiment. Keine der drei ist wasserfest.

 

lash princess

lash princess volume mascara von essence

Die „lash princess volume“-Mascara ist rein vom Äußerlichen schon ein echter Hingucker. Auf dem Event hat man auch deutlich gemerkt, wie unheimlich stolz die Mädels von Cosnova auf das Produktdesign sind.

lash princess volume mascara von essence

Die korallfarbenen Verzierungen oben am Deckel sind „gummiert“ und reliefartig. Hinten ist diese Verzierung wie eine Schnürung gestaltet.

lash princess volume mascara von essence - Bürste lash princess volume mascara von essence - Bürste

Auch die Bürste ist neu und nennt sich „Cobra-Bürste“. Auf den zweiten Blick ist mir auch die Herkunft des Namens bewusst geworden, denn die Form erinnert wirklich an eine Kobra, die sich gerade in Drohhaltung befindet.

Die Mascara verspricht vor allem Volumen. Das Ergebnis bei meinen Wimpern seht ihr hier:

Mascara "lash princess" - Tragebild Mascara "lash princess" - Tragebild Mascara "lash princess" - Tragebild Mascara "lash princess" - Tragebild Mascara "lash princess" - Tragebild Mascara "lash princess" - Tragebild

Das versprochene Volumen ist meiner Meinung nach wirklich vorhanden. Allerdings verkleben meine Wimpern bei der Mascara doch recht stark. Mir gefällt das Ergebnis also leider nicht.

 

plump no clump!

"plump no clump"-Mascaras von essence

"plump no clump"-Mascaras von essence

Zwei Versionen der neuen „plump no clump!“-Mascara kommen ins Sortiment. Die Formulierung verspricht also mehr Volumen ohne die Wimpern zu verkleben.

Bei den beiden Versionen handelt es sich um eine „normale“ und eine „deep black“-Version. Dabei kommen zwei unterschiedliche Bürsten und Formulierungen zum Einsatz. Laut den Cosnova-Mitarbeitern sind die Bürsten auf die jeweilige Formulierung der Mascara angepasst.

Links seht ihr jeweils die Bürste der normalen Version, rechts die der „deep black“-Version.

"plump no clump"-Mascaras von essence - Bürsten "plump no clump"-Mascaras von essence - Bürsten

Die normale Version hat eine etwas dickere, bauchigere Bürste mit längeren Borsten und ist zudem etwas länger.

Auch das Ergebnis unterscheidet sich bei mir deutlich.

 

normale Version

Mascara "plump no clump" normale Version - Tragebild Mascara "plump no clump" normale Version - Tragebild Mascara "plump no clump" normale Version - Tragebild Mascara "plump no clump" normale Version - Tragebild Mascara "plump no clump" normale Version - Tragebild Mascara "plump no clump" normale Version - Tragebild

Meine Wimpern sind bei dieser Variante – wie versprochen – nicht verklebt. Aber Volumen kann ich persönlich leider keines entdecken. Die Wimpern sehen einfach nur geschwärzt aus, ansonsten hat sich meiner Ansicht nach nicht viel verändert.

 

deep black

Mascara "plump no clump" deep black Version - Tragebild Mascara "plump no clump" deep black Version - Tragebild Mascara "plump no clump" deep black Version - Tragebild Mascara "plump no clump" deep black Version - Tragebild Mascara "plump no clump" deep black Version - Tragebild Mascara "plump no clump" deep black Version - Tragebild

 

Hier wiederum wurde der Aspekt des versprochenen Volumens erfüllt – dafür verkleben meine Wimpern vor allem an den Spitzen. Auch dieses Ergebnis an meinen Wimpern kann mich leider nicht überzeugen.

 

Fazit

Die „lash princess volume“-Mascara ist natürlich ein echter Hingucker und ich habe bereits von vielen Mädels gelesen, die sich die Wimperntusche allein wegen der Verpackung kaufen wollen. Das Ergebnis ist mir persönlich zu verklebt. Ich persönlich würde sie mir nicht kaufen, würde aber nicht generell davon abraten.  Das Schmuckstück kostet 3,29 €.

Bei den „plump no clump!“-Mascaras ist die normale Version bei mir kaum sichtbar. Die „deep black“-Version verklebt meine Wimpern total und schafft sonst keinerlei Volumen oder ähnliches. Für mich mit meinen Wimpern sind sie also leider beide keine Kaufempfehlung. Der Kostenpunkt liegt bei jeweils 2,79 €.

 

Eyeliner

liquid ink eyeliner "matt" von essence liquid ink eyeliner "high shine" von essenceliquid ink eyeliner von essence

Gleich zwei schwarze Eyeliner mit flexiblem Pinsel namens „liquid ink eyeliner“ finden den Weg ins Sortiment. Der Grund ist, dass die beiden unterschiedliche Finishs besitzen.

Während der eine mit einem „high shine“-Finish aufwartet, wurde der andere mit einem „matt“-Finish ausgestattet.

liquid ink eyeliner von essence - Swatches

Der matte Eyeliner hat eine minimal höhere Deckkraft, doch ich würde sagen, dass beide in einer Schicht gleichmäßig werden.

Auf dem Arm ist die höhere Haltbarkeit des matten Eyeliners sehr deutlich erkennbar. Als ich versuchte, die Swatches wegzurubbeln, war der glänzende sofort verschwunden. Beim matten musste ich mit etwas Wasser und Seife nachhelfen.

Die Eyeliner sind nicht wasserfest. Ein Krümeln ist mir beim Tragen der beiden nicht aufgefallen.

Von vielen Mädels habe ich gelesen und gehört, dass vor allem die matte Variante sehr gut ankommt. Komischerweise hatte ich bis jetzt fast nur matte Eyeliner, was ihr auch bei meinem Vergleich im Beitrag zum Eyeliner aus der „Rocking Royals“-LE von Catrice lesen könnt. Deshalb gefällt mir die glänzende Variante fast etwas besser, da dieses Finish für mich einfach mal etwas anderes ist.

Fazit

Insgesamt kann ich für beide eine Kaufempfehlung aussprechen, ihr könnt bei einem Kauf ja selbst entscheiden, welches Finish euch besser gefällt. Die liquid ink eyeliner besitzen eine hohe Deckkraft, halten gut und krümeln nicht. Sie kosten jeweils 2,79 €.

 

Kajal

Kajal "samba green" von essence

Obwohl ich einige Kajalstifte in der Auslistung gesehen habe, kommt gerade einmal ein Kajal ins neue Sortiment. Bei der Nuance „samba green“ handelt es sich um einen strahlenden Grünton, der eine dunkle Basis hat. Er beinhaltet kleine, grüne Glitzerpartikel.

Kajal "samba green" von essence Kajal "samba green" von essence - Swatch

Der Eyeliner gleitet gut über die Haut und ist nicht zu hart. Auf der Wasserlinie ist er allerdings nicht zu empfehlen, da er dort – zumindest bei mir – gleich wieder verschwunden ist.

Fazit

Meiner Meinung nach nicht unbedingt eine ausgefallene Farbe. Für 0,99 € kann man ihn sicherlich mitnehmen. Nachdem die „effect eye pencils“ vom exklusiven Müller-Sortiment nun auch ins Standardsortiment wechseln, würde ich empfehlen, euch mal den grünen Kajalstift mit goldenem Schimmer namens „iron-hulk“ anzusehen. Der ist mit 1,99 € nicht so viel teurer, doch meiner Meinung nach etwas spezieller. Zudem ist die Textur der effect eye pencil sehr angenehm.

 

Spitzer

duo sharpener von essence

Der alte Duo-Spitzer von essence verlässt das Sortiment, dafür kommt ein neuer rein.

Während beim alten Spitzer die beiden „Löcher“ nebeneinander waren und dieser eine rechteckige Form besaß, sind die Löcher nun gegenüber angeordnet. Die Form ist länglich-oval geworden.

duo sharpener von essence

Leeren lässt sich der Spitzer, indem der Deckel abgenommen wird. Die Klingen des Spitzers sind angenehm scharf und Kajalstifte o.ä. werden gut gespitzt.

Fazit

Ein Spitzer, der die Stifte zuverlässig spitzt. Er lässt sich leicht entleeren und hat eine angenehme Form. Solltet ihr also gerade Bedarf haben, könnt ihr für die 0,99 € definitiv nichts verkehrt machen.

 

lash & brow comb

Auch neu ist der „lash & brow comb“, ein Duo-Tool von essence. Wie der Name es schon verrät, handelt es sich dabei um einen Kamm für Wimpern und Augenbrauen.

Wimpern

lash & brow comb von essence lash & brow comb von essence

Der Kamm sieht aus wie ein Mini-Kamm für die Haare. Er ist flach gestaltet und hat kleine, dünne Borsten. Mit ihm kann man verklebte Wimpern nach dem Tuschen wieder etwas „entwirren“.

Ich finde einen solchen Kamm an sich eine gute Idee. Allerdings habe ich das Problem, dass die Borsten zu weit auseinander stehen und somit nicht durch die verklebten Wimpern durchkommen. Zudem sind die Wimpern zu flexibel und biegen sich bei dem Durchkämmen einfach weg.

Bei mir erfüllt diese Seite also leider nicht wirklich den Zweck für den sie sein soll. Lediglich etwas überschüssige Farbe wird abgenommen. Das könnte man aber auch mit einem einfachen Wattestäbchen machen.

Für das Trennen von verklebten Wimpern ist auch eine alte Mascara-Bürste gut geeignet.

Augenbrauen

lash & brow comb von essence lash & brow comb von essence

Bei der Seite für die Augenbrauen handelt es sich mehr um eine Bürstenform, wie man sie auch von den Enden mancher Augenbrauenstifte kennt.

Die Borsten sind sehr buschig und angenehm weich.

Wie ihr auf dem oberen Bild erkennen könnt, ist der Bürstenkopf leicht schräg angebracht. So kann man den Stiel des Tools gerade halten und kommt trotzdem gut an die Augenbrauen heran.

Die Augenbrauen lassen sich mit dem Tool gut kämmen. Um dauerhaft in Form zu bleiben, empfiehlt sich allerdings die Verwendung eines Augenbrauengels.

Fazit

Leider kann ich das Tool nicht empfehlen. Der Wimpernkamm tut bei mir einfach nicht das, was er soll. Die Seite für die Augenbrauen findet sich an zahlreichen Augenbrauenstiften und ist für mich daher auch überflüssig. Kostenpunkt wäre 1,79 €.

 

minis2go

"travel kit" und "travel pouch" von essence

Beim Sooo-Viiiieeeel-Mehr-Event wurde eine neue Serie von essence vorgestellt: die minis2go. Dabei handelt es sich um kleine praktische Helferlein für unterwegs. Die Serie ist exklusiv bei Müller erhältlich.

Neu dazu kommen ein „travel kit“ und eine „travel pouch“.

travel kit

"travel kit" von essence"travel kit" von essence

Beim „travel kit“ handelt es sich um ein kleines transparentes Täschchen, in dem sich drei transparente Fläschchen mit türkisen Deckeln für jeweils 30 ml befinden. Darin kann man beispielsweise Duschgel o.ä. abfüllen. Besonders praktisch für das Handgepäck beim Fliegen.

travel pouch

"travel pouch" von essence

Ebenfalls für das Handgepäck geeignet ist die transparente „travel pouch“, in der man seine Kosmetik-Utensilien klein zusammengepackt verstauen kann. Zudem wird das Täschchen von Cosnova als wasserfest bezeichnet.

Durch den „Reißverschluss“ kann Wasser weder ein- noch austreten. Allerdings ist am Ende des Reißverschlusses eine kleine Lücke, durch die das Wasser trotzdem kommen kann. Sollte in der Tasche allerdings etwas auslaufen, ist zumindest nicht das gesamte Gepäck betroffen, da durch die Lücke nicht viel Flüssigkeit austreten kann.

Fazit

Solltet ihr demnächst in den Urlaub fahren und eines der beiden Helferlein benötigen, könnt ihr ruhig zugreifen. Viel günstiger werdet ihr solche Täschchen vermutlich nicht finden. Allerdings solltet ihr darauf achten, dass die travel pouch nicht komplett wasserdicht ist. Das travel kit ist für 1,99 € zu haben, für die travel pouch müsst ihr 1,49 € bezahlen.

 

AMU

Zum Abschluss habe ich noch ein AMU für euch, bei dem die lash princess volume mascara, der liquid ink eyeliner mit „matt“-Finish und der Kajal „samba green“ zum Einsatz kamen:

AMU mit Kajal, lash princess-Mascara AMU mit Kajal, lash princess-Mascara AMU mit Kajal, lash princess-Mascara AMU mit Kajal, lash princess-Mascara

Zudem habe ich folgende Lidschatten verwendet:

  • 3D eyeshadow „irresistible choco cupcake“
  • 3D eyeshadow „irresistible caramel cream“

 

 

Wie gefallen euch die vorgestellten Produkte? Findet ihr die lash princess volume mascara vom Design her auch so gelungen? Und welcher Eyeliner gefällt euch besser – matt oder glänzend?

Liebe Grüße
eure purrrfekt

 

* PR-Samples

  1. :-) Tolles, ausführliches Review!
    Mir gefällt die Lash Princess, aber ich benutzte IMMER einen Wimpernroller, nachdem ich mir die Wimpern getuscht habe, um etwaige Klümpchen zu beseitigen.
    Liebe Grüße :-)

    1. Hihi, ausführlich ist wohl mein „Markenzeichen“. Danke dir :)

      Was ist denn ein „Wimpernroller“, wenn ich fragen darf? oO Das sagt mir nun gar nichts..^^ Am Ende habe ich noch die ganzen Jahre, in denen ich mich schon schminke, etwas Grundlegendes verpasst! :D

  2. Sehr schöne Vorstellung von den Produkten. Dein AMU ist auch richtig toll gelungen.
    Die Verpackung der neuen Wimperntusche gefällt mir natürlich auch sehr gut….alleine die Schnürungen auf der Rückseite. Ich persönlich hätte gerrne die Hülle der Lash Princess mit der Bürste der plump no clump. Ich komme mit solchen Gummibürstchen am besten zurecht.

    1. Danke dir :) Das freut mich sehr!
      Die Verpackung ist wirklich grandios. Leider nützt das aber halt nichts, wenn der Inhalt nicht so toll ist.

      Ich könnte mir ja noch eine wasserfeste Variante der „lash princess“-Mascara gut vorstellen :)

  3. Also ich finde die lash princess volume mascara vom Design her echt hübsch, aber leider liest man ja viel, das die gar nicht so gute Ergebnisse liefert.
    Ich finde den matten Eyeliner viel schöner wie den glänzenden, keine Ahnung warum :D Aber den werde ich mir definitiv mal anschauen :)

  4. Danke für die ausführliche Vorstellung! Sind einige interessante Produkte dabei. Die Mascara ist echt hübsch, wenn ich nicht so viele noch zu Hause hätte würde ich sie mir wahrscheinlich auch holen.
    LG Calia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.