purrrfekts Blog

[Review] Catherine – Youngster Lac to go

Die Marke „Catherine“ kannte ich bisher nur von Reviews anderer Blogger, beispielsweise zur First Lady Collection bei Just Insane oder zum Trend Lac „grape“ bei Milchschokis Beautyecke.

"Youngster Lac to go"-Set von Catherine - [Review] Catherine – Youngster Lac to go

„Youngster Lac to go“-Set von Catherine

"Youngster Lac to go"-Set von Catherine - [Review] Catherine – Youngster Lac to go

„Youngster Lac to go“-Set von Catherine

Neu ins Sortiment kommen nun die „Youngster Lac to go“-Sets, die aus allem Nötigen bestehen, um sich auch unterwegs um die Nägel kümmern zu können:

  • Classic Lac in einer von bisher sechs Farben (Einzelpreis 12,95 €)
  • Youngster Top Coat, 11 ml (Einzelpreis für 15 ml: 9,95 €)
  • Youngster Nagellack-Korrektur-Stift (Einzelpreis 9,95 €)

 

Auf die Frage, ob ich solch ein Set gern testen würde, konnte ich nicht nein sagen und habe es mir in der Farbe „moray“ ausgesucht – ein heller Taupeton mit goldenem Schimmer. Neben dieser Farbe gibt es das Set bisher nur in klassischen, roten und pinken Nuancen.

Nagellack „moray“

Nagellack "moray" von Catherine - [Review] Catherine – Youngster Lac to go

Nagellack „moray“ von Catherine

Die Farbe des Lacks hat mir zu Beginn – im Gegensatz zum Design des Fläschchens – gleich sehr gut gefallen. In einer Schicht ist der Nagellack noch nicht perfekt deckend, doch bei der zweiten wird das Ergebnis gleichmäßig.

Die Konsistenz finde ich genau richtig. Der Lack ist dickflüssig genug, um nicht in die Ränder zu laufen und so flüssig, dass er sich angenehm auftragen lässt.

Beim Pinsel handelt es sich um einen dünnen, der beim Auftragen kaum auffächert, was mir persönlich nicht so gut gefällt.

Seltsam finde ich, dass unten auf der Flasche die Mengenangabe 15 ml steht, obwohl laut Umverpackung des Sets 11 ml im Nagellack enthalten sind. Laut Homepage von Catherine enthält jeder Classic Lac auch 11 ml.

 

Topcoat

Youngster Top Coat von Catherine - [Review] Catherine – Youngster Lac to go

Youngster Top Coat von Catherine

Das Erste, was mir beim Topcoat des Sets aufgefallen ist, ist seine Konsistenz. Im Gegensatz zu anderen, die ich bisher hatte, ist der Youngster Topcoat richtig flüssig, was schon im Fläschchen beim Drehen auffällt.

Dadurch fand ich das Lackieren sehr angenehm, man bekommt ihn sehr gut verteilt und es geht schnell. Leider hat sich bei mir die Trocknungszeit hingezogen, was ich aufgrund der flüssigen Konsistenz anfangs nicht erwartet hatte.

Laut Umverpackung sind auch hier 11 ml enthalten, also 4 ml weniger als im Vergleich zum Top Coat, der einzeln erhältlich ist.

 

Korrekturstift

Nagellack Korrekturstift von Catherine - [Review] Catherine – Youngster Lac to go

Nagellack Korrekturstift von Catherine

Der letzte Teil des Sets besteht aus einem Korrekturstift. Die Spitze ist gut geformt, sodass man den Nagellack auf der Haut entfernen kann, ohne an die Farbe auf dem Nagel zu kommen. Das Entfernen funktioniert zuverlässig.

Im hinteren Teil des Stifts befinden sich außerdem drei Ersatzspitzen, sollte die vorhandene zu stark eingefärbt und nicht mehr benutzbar sein.

 

Angewendet

Die Verpackung des Sets beschreibt, dass zuerst zwei Schichten des Farblacks und anschließend eine Schicht Top Coat aufgetragen werden sollen.

Nagellack "moray" von Catherine - aufgetragen - [Review] Catherine – Youngster Lac to go

Nagellack „moray“ von Catherine – aufgetragen

Nagellack "moray" von Catherine - aufgetragen - [Review] Catherine – Youngster Lac to go

Nagellack „moray“ von Catherine – aufgetragen

Nagellack "moray" von Catherine - aufgetragen - [Review] Catherine – Youngster Lac to go

Nagellack „moray“ von Catherine – aufgetragen

 

Fazit

Insgesamt herrschen bei mir gemischte Gefühle. Die Idee des Sets sagt mir auf jeden Fall zu und die Farbe des Nagellacks hat mir richtig gut gefallen. Auch die flüssige Konsistenz des Topcoats fand ich sehr angenehm.

Allerdings trübt die fehlende Haltbarkeit das gute Bild des Sets. Trotz zwei Schichten des Farblacks und einer Schicht des Topcoats – wie es auf der Verpackung angegeben ist – hatte ich schon am ersten Tag nach dem Lackieren kleinere Absplitterungen.

Preislich liegt das Set bei 24,50 € und ist im Onlineshop bzw. bei den Nagelstudios von Catherine erhältlich. Die Ersparnis liegt als gegenüber dem Preis bei Einzelkauf (mit Umrechnung auf 11 ml Topcoat ~29,53 €) bei ungefähr 5 €, was sich in diesem Fall also wirklich lohnt.

Eine Review zum „Youngster Lac to go“-Set in der Farbe „fatima“ findet ihr bei Milchschokis Beautyecke.

 

Was haltet ihr von der Idee eines solchen Sets? Kauft ihr solche Zusammensetzungen mit Ersparnis gern ein oder nehmt ihr eure Teile lieber einzeln?

Liebe Grüße
eure purrrfekt

 

*PR-Sample

  • Hm, also mir scheint das für das letztliche Ergebnis doch irgendwie preislich unangemessen, generell bin ich eine große Freundin von Sets ;)

    • Das stimmt, für die Qualität finde ich den Preis auch etwas zu hoch.
      Und ich bin auch immer sehr erfreut, wenn es solch ein Set mit guter Ersparnis gibt :) Hihi, siehe Illamasqua…^^

  • ekiem de

    Ich finde die Lacke eigentlich echt toll, hatte mal einen der aussah wie Wassermelone, so genial :D Aber die Haltbarkeit ist wirklich ziemlich verschieden! Manche halten super gut, andere nicht so..
    Liebe Grüße
    Ekiem (^-^)/

    • Oha, das klingt ja sehr spannend^^
      Das ist wohl bei allen Marken so, dass es mal bessere und mal schlechtere Lacke gibt, oder? Aber hier fand ich es doch ganz schön enttäuschend :(

  • Marionhairmakeup

    Kannte die Marke bis ich auf den Blogs davon gelesen hab, gar nicht und hab auch schon eher durchwachsene Meinungen dazu gehört, vor allem wenn man den Preis sieht! Sehr schade, da die Farbe echt schön ist!

    • Also ich hatte bisher eigentlich immer Positives von der Marke gehört.
      Ich fand es auch so schade, dass die Haltbarkeit nicht überzeugen konnte :(