purrrfekts Blog

[Review] road trip – Nagellacke, allround balm

Nachdem ich schon einige „Tools“ der „road trip“-LE von essence vorgestellt habe, möchte ich euch heute die beiden Nagellacke und den allround balm zeigen.

 

Nagellacke

Nagellacke aus der "road trip"-LE von essence - [Review] road trip – Nagellacke, allround balm

Zur Limited Edition gehören insgesamt vier Lacke mit unterschiedlichen Finishs. Ich darf euch den mit Asphalt-Finish („on the road again„) und den Thermolack („my sweet escape„) vorstellen.

Beide Lacke besitzen einen dünnen Pinsel, mit dem es sich gut lackieren lässt. Die Haltbarkeit ist mittelmäßig. Um die zwei bis drei Tage halten die Nagellacke, dann bilden sich erste Absplitterungen.

Im Gegensatz zu den Lacken im Standardsortiment von essence mit 8 ml, befinden sich in denen der „road trip“-LE nur 5 ml. Meiner Meinung nach ist das aber vollkommen in Ordnung. Oder habt ihr schon einmal einen Lack geleert..?

on the road again

Bereits im letzten Jahr gab es im Zuge der „floral grunge“-LE von essence einen Lack mit „Asphalt-Finish“. Dieser war grau und beinhaltete silberne Schimmerpartikel, die nach dem Trocknen eine raue Oberfläche bildeten.

Nagellack "on the road again" aus der "road trip"-LE von essence, Pinsel - [Review] road trip – Nagellacke, allround balm Nagellack "on the road again" aus der "road trip"-LE von essence - [Review] road trip – Nagellacke, allround balm

Ähnlich ist es bei „on the road again“. Hier bekommt man eine Basis in ecru / Eierschalenfarbe, die mit silbernen und goldenen Glitzerpartikeln durchsetzt ist.

Getrocknet ähnelt der Lack einem mit Sandfinish, das durch die vielen, kleinen Glitzerpartikel entsteht.

Nagellack "on the road again" aus der "road trip"-LE von essence - aufgetragen - [Review] road trip – Nagellacke, allround balm

Glitzrig ist der Lack jedoch nicht, da der Glitzer von der milchigen Basis überzogen wird. Zudem wirkt er beinahe matt.

Um deckend zu sein benötigt „on the road again“ mindestens zwei, wenn nicht drei Schichten. Bei den Tragebildern weiter unten seht ihr ihn in zwei Schichten.

Der Auftrag beim Nagellack hat mich wirklich enttäuscht. So macht lackieren leider gar keinen Spaß. Irgendwie war der Lack an sich recht flüssig, aber doch so dick, dass ich ihn am Ende nur herumschob, ohne weitere Farbe aufzutragen.

my sweet escape

Thermolacke sind für die Drogerie etwas vollkommen Neues. Mit dem Lack aus dieser Limited Edition steigt essence als eine der ersten Marken in dieses Gebiet ein.

Nagellack "my sweet escape" aus der "road trip"-LE von essence - [Review] road trip – Nagellacke, allround balm Nagellack "my sweet escape" aus der "road trip"-LE von essence - aufgetragen - [Review] road trip – Nagellacke, allround balm

Das Farbspektrum von „my sweet escape“ reicht von einem Korall- / Roséton im warmen Zustand bis hin zu einer blaustichigen, fast violetten Farbe. Im Fläschchen und auf dem Nageltip ist die Farbe in einem eher warmen Zustand zu sehen. Bei den Tragebildern seht ihr, wie sich die Farbe dann entsprechend verändert.

Damit der Lack auf den Nägeln deckend ist, sind zwei Schichten nötig. Dies steht auch auf dem Fläschchen und ist vermutlich für einen sichtbaren Thermo-Effekt wichtig.

Im Auftrag konnte mich „my sweet escape“ im Gegensatz zu „on the road again“ überzeugen. Er hat genau die richtige Konsistenz, um weder davonzulaufen noch zu dick zum Lackieren zu sein.

Der Thermo-Effekt gefällt mir sehr gut. Vor allem im Herbst und Winter wird er noch interessanter, da der Effekt dann auch „unter natürlichen Bedingungen“ zu sehen ist. Die Körperwärme unterhalb des Nagelbetts im Gegensatz zur Kälte draußen führt dann zu einem Farbverlauf, der einem Gradient-Design ähnelt.

Doch auch innerhalb meiner Tragezeit konnte ich den Effekt an einem Abend draußen gut beobachten. Der Effekt ist also wirklich gut sichtbar und sehr faszinierend :)

Tragebilder

Damit ihr die Lacke auch auf den Fingern seht und vor allem den Effekt des Thermolacks erkennt, habe ich hier noch Tragebilder für euch:

Tragebild der Nagellacke aus der "road trip"-LE - [Review] road trip – Nagellacke, allround balm Tragebild der Nagellacke aus der "road trip"-LE - [Review] road trip – Nagellacke, allround balm Tragebild der Nagellacke aus der "road trip"-LE - [Review] road trip – Nagellacke, allround balm

Zum Vergleich hier nochmals der (sich schon wieder erwärmende) kalte Nagel links und rechts der warme.

 

allround balm

Passend zum Reisethema der Limited Edition gibt es einen „allround balm“, also eine Fettpflege, die für alle möglichen Bereiche verwendet werden kann.

allround balm aus der "road trip"-LE von essence - [Review] road trip – Nagellacke, allround balm

Auf der Verpackung werden folgende Bereiche genannt:

  • Lippen
  • Hände
  • Ellbogen
  • Nagelhaut

Der Balm befindet sich in einem kleinen Döschen mit Schraubverschluss. Was die Konsistenz angeht, ist er relativ fest. Mich erinnert es ein bisschen an die Konsistenz von Butter.

Der Geruch ist süßlich, aber auch etwas „säuerlich“. Mich erinnert es irgendwie an Spülmittel.

Anfangs fand ich etwas irritierend, dass sich kleine „Körnchen“ im Balm befinden, die sich ein wenig wie ein Peeling anfühlen.

Was die Wirkung angeht, schützt der Balm die Haut vor dem Austrocknen und macht sie angenehm weich. Eine nachhaltige Pflegewirkung ist mir allerdings nicht aufgefallen.

 

Fazit

Den Nagellack „on the road again“ mit Asphalt-Finish finde ich recht ansehnlich. Allerdings war das Lackieren bei diesem Lack so unangenehm, dass ich euch hier leider keine Kaufempfehlunggeben kann.

In den Thermolack „my sweet escape“ habe ich mich definitiv verliebt. Der Effekt ist so interessant, dass ich gerne einmal meine Nägel unter kaltes Wasser gehalten habe. Die sonstigen Eigenschaften konnten mich ebenso überzeugen, weshalb der Lack von mir definitiv eine Kaufempfehlung bekommt.

Die Lacke kosten jeweils 1,79 €.

 

Den allround balm finde ich für die Limited Edition sehr passend. Vor allem, da er für verschiedene Bereiche geeignet ist. Allerdings würde ich persönlich sagen, dass es – außer dem Geruch – keinen großen Unterschied zu einer stinknormalen Vaseline gibt. Deshalb würde ich nur bedingt empfehlen. Kostenpunkt sind 2,99 €.

 

Was sagt ihr zu den vorgestellten Produkten? Hattet ihr schon einmal einen Thermolack?

Liebe Grüße
eure purrrfekt

 

* PR-Samples

  • Nyxx

    Mh, also der Thermolack würde mich erheblich mehr interessieren, wenn die Grundfarbe nicht so nude wäre XD Allgemein keine Le, die mich soooo vom Hocker haut. ^^

    • Das stimmt wohl, der ist schon sehr nudefarben.
      Aber du kannst dich auf’s neue essence-Sortiment freuen ^.^ (wenn du denn einen Müller in der Nähe hast?) Da kommen ja gleich vier Thermolacke :)
      Zwei habe ich sogar gerade lackiert. Der eine ist allerdings auch wieder seeeeeeeeehr nude. Aber der rote könnte was für dich ein? :)